keyboard_arrow_left Zurück zum Truma Pressearchiv

Gemeinsame Petition von camping.info und Truma

Forderung nach rascher Öffnung der Camping- und Wohnmobilstellplätze

03.06.2020

Die Betreiber von www.camping.info und Truma fordern eine stufenweise Öffnung der Campingplätze. Gemeinsam haben sie eine Online-Petition gestartet. Mit 23.000 eingetragenen Campingplätzen aus 44 europäischen Ländern zählt camping.info zu den führenden Campingportalen in Europa. Truma sorgt mit Zubehörprodukten für Reisemobile und Wohnwagen weltweit für unbeschwertes Campen.

Social Distancing gewährleistet

"Im Campingurlaub kann das Social Distancing wie bei keiner anderen Urlaubsform gewährleistet werden. Urlauber, die mit dem Wohnmobil oder dem Wohnwagen unterwegs sind, können kontaktarm und damit gefahrlos reisen. Camper schlafen und wohnen in ihren eigenen vier Wänden. Zudem verfügen die meisten Freizeitfahrzeuge über eine entsprechende sanitäre Ausstattung. Auch für ausreichend Abstand ist auf den Camping- und Wohnmobilstellplätzen gesorgt", erläutert camping.info Geschäftsführer Maximilian Möhrle.

Petition unterstützt Forderungen des BVCD

Die gemeinsame Petition von camping.info und Truma unterstützt die kürzlich vom Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland (BVCD) veröffentlichten Forderungen nach einer schrittweisen Öffnung von Camping- und Wohnmobilstellplätzen. Prof. Dr. Christian Schmidt vom Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene (IMIKRO) der Universitätsmedizin Rostock, stuft die vorgeschlagenen Phasen der Wiedereröffnung als angemessen ein. Der Öffnungsplan sieht folgende Schritte vor:

  • Ab sofort: Bundesweite Öffnung der Campingplätze für Dauercamper (in einigen Bundesländern ist dies bereits erlaubt)
  • Ab Mitte Mai: Öffnung der Camping- und Wohnmobilstellplätze für Urlauber mit autarken Ver- und Entsorgungssystemen und eigenem Sanitärbereich
  • Ab Juni: Öffnung der Camping- und Wohnmobilstellplätze für alle Urlauber, auch für Gäste mit Zelten

Gesundheit hat oberste Priorität

"Unsere Forderungen gelten natürlich nur, wenn das Virus weiterhin eingedämmt werden kann. Oberste Priorität hat zu jeder Zeit die Gesundheit von Gästen und Mitarbeitern der Camping- und Wohnmobilstellplätze", betont Möhrle. Allerdings sind die Infektionsgefahren bei Beachtung der Regeln eher gering. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Betriebe können ihre Arbeit ohne direkten Kontakt umsetzen und sich dadurch effektiv vor Infektionen schützen. Unterstützend kommt hinzu, dass sich die Zahlen zur Ausbreitung von Covid-19 in Deutschland zunehmend positiv entwickeln.

Wichtiger Wirtschaftsfaktor

Camping.info und Truma möchten mit ihrer Petition auf die aktuell kritische Situation der Campingbranche aufmerksam machen. In Deutschland gibt es rund 3.000 Camping- und fast 4.000 Wohnmobilstellplätze, der Campingtourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Im letzten Jahr wurde mit fast 36 Millionen Übernachtungen ein neuer Rekord erreicht. Aktuell sind in Deutschland 1.287.951 Freizeitfahrzeuge (589.355 Reisemobile und 698.596 Wohnwagen) zugelassen. "Bei einer schnellen Reaktion der verantwortlichen Personen könnte die Campingbranche mit einem blauen Auge davonkommen. 87% der Gäste auf den deutschen Campingplätzen kommen aus dem Inland, ausländische Gäste spielen eine untergeordnete Rolle", weiß Möhrle und ergänzt: "Für Camper ist der Sommerurlaub das Jahreshighlight und gerade nach der langen Zeit der sozialen Isolation für das persönliche Wohlbefinden und die Lebensqualität sehr wichtig."

Zur Petition:
www.openpetition.de/petition/online/forderung-nach-rascher-oeffnung-der-camping-wohnmobilstellplaetze-jetzt-unterschreiben